0 75 32 / 41 41 88 info@tz-grabe.de

Akupunktmassage (APM)

Die APM ist eine Massageart, die nach dem Grundgedanken der chinesischen Akupunkturlehre wirkt. Sie kann zur Vorsorge oder zur Therapie vieler Beschwerde- und Krankheitsbilder eingesetzt werden.
Auch wenn klassische Behandlungsmethoden keine Hilfe gebracht haben, kann die APM durch symptomatische Behandlungen die Probleme oft noch mildern und den Heilungsprozess in Gang setzen und optimieren.

i

Wie ist das zu erklären?

Wir therapieren den Körper über unseren Energiekreislauf, das Meridiansystem, also das Steuerungssystem, das nach Auffassung der Asiaten allen anderen Körpersystemen regulierend übergeordnet ist und neben den anderen Körpersystemen existiert und damit zu Therapiezwecken genutzt werden kann.

Wie wirkt die APM?

Nach der o.g. Vorstellung kann jedes Körpersystem (z.B. das Nerven- oder Muskelsystem) seine Aufgabe nur richtig erfüllen, wenn es in richtigem Maße mit Energie versorgt wird. Vergleichbar mit dem Strom der Autobatterie, der den Zündvorgang beim Benzinmotor erst ermöglicht. Somit bestehen Schmerzen, Beschwerden und Krankheiten oft, weil bestimmte Regionen im Körper mit zu viel oder zu wenig Energie versorgt werden oder die Energie nicht richtig fließen kann.
Ziel der Therapie ist es nun, Hindernisse im Energiefluss zu beseitigen und dafür zu sorgen, dass alle Bereiche mit einer bedarfsgerechten Menge an Energie versorgt werden.

Was kann man mit der APM beeinflussen?

Im Prinzip kann jedes Beschwerdebild mit der APM behandelt werden; gute Behandlungserfolge können aber besonders bei folgenden Krankheitsbildern erreicht werden:

  • Wirbelsäulenbeschwerden
  • Erkrankungen der großen und kleinen Gelenke
  • rheumatische Erscheinungsformen
  • Migräne
  • Neuralgien
  • Durchblutungsstörungen.
  • Regelprobleme und unerfüllter Kinderwunsch

Oft berichten uns Patienten, dass als Nebenergebnis der gezielten Beeinflussung der vorstehenden Beschwerdebilder zu beobachten ist, dass sich der Kreislauf stabilisiert, Störungen im Verdauungs- und Urogenitaltrakt sich merklich bessern, Schlafprobleme, vegetative Störungen und sogar depressive Erscheinungen sich mildern oder beseitigt werden.
Wir werden die APM aber nur anwenden, wenn durch die Befundaufnahme eindeutige Hinweise auf Fehlfunktionen des Energiekreislaufes zu sehen sind und somit der Therapieansatz erfolgversprechend ist.

Die APM ist eine Selbstzahlerleistung und wird nicht von den Krankenkassen unterstützt.